Extrakorporale
Stoßwellentherapie (ESWT)

Bei der extrakorporalen Stoßwellentherapie handelt es sich um ein Verfahren, bei dem über einen Schallkopf eine kurze, sehr intensive Druckwelle von außen (extrakorporal) über die Haut in das Gewebe eindringt.

In unserer Praxis wird ein Stoßwellengerät mit elektro-hydraulischem Erzeugungsprinzip verwendet. Dabei werden die Stoßwellen durch elektrische (geräuschvolle) Entladung mittels Elektroden erzeugt. Durch das Aufbringen von Kontaktgel kann die Stoßwelle über die Haut bis in tiefe Gewebe und Strukturen vordringen.

Es werden pro Behandlung zwischen 500 und 3000 Impulse appliziert. Eine Behandlung dauert ca. 10-15 Minuten.

Im erkrankten Gewebe kann die Stoßwelle eine Vielzahl an „biologischen Antworten“ auslösen ohne Schäden zu verursachen:

Allgemein anerkannte Indikationen für die Stoßwellentherapie sind

Gute klinische Erfahrungen
gibt es auch bei

Behandlungsablauf

Die Behandlung wird von manchen Patienten initial als leicht schmerzhaft empfunden. Wir werden die Intensität der Therapie ihrem Schmerzempfinden anpassen und mit Ihnen gemeinsam einen gut tolerierbaren Behandlungsweg finden.

Es sind meist 2 Behandlungen im Abstand von ca. 1-2 Wochen erforderlich.

Unmittelbar nach der Behandlung tritt meist eine deutliche Verbesserung ein. Der volle Therapieerfolg kann nach 12 Wochen beurteilt werden. So lange braucht erkranktes Gewebe um sich zu regenerieren. In Einzelfällen kann ein weiterer Behandlungszyklus notwendig sein.

Kosten

40,00€ für die Erstordination zur Beurteilung der Indikation inkl. Aufklärungsgespräch
120,00€ pro Sitzung (bei Kassa einreichbar für bestimmte Indikationen)

In unserer Praxis wird die Stoßwellentherapie entsprechend den Empfehlungen der DIGEST von dafür speziell ausgebildeten und zertifizierten Ärzten durchgeführt. Wir stehen in regelmäßigem wissenschaftlichen Austausch mit der Forschungsgruppe der Medizinischen Universität Innsbruck und sind Mitglieder der internationalen Stoßwellengesellschaft (www.shockwavetherapy.org)

Kontakt

Dr. Sabine Kofler Zöhrer
Ärztin für Allgemein- und Komplementärmedizin
© 2022 Dr. Sabine Kofler Zöhrer